2017 Neues Firmendomizil

... mit grosser Freude hat die Rellstab Haustechnik AG per 15. Mai 2017 den neuen Firmensitz an der Aspstrasse 8 bezogen. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich um.

 

2010 Generationenwechsel

... die Rellstab Haustechnik AG untermauert seine nachhaltige Unternehmensstrategie. Beat Rellstab erwirbt von Vater Theo per Januar 2010 den Hauptaktienanteil der Unternehmnung.

 

2005 Einen Schritt voraus

... eine Stabilisierung im Bausektors ist definitiv zu verzeichnen. Das ganze Jahr hindurch arbeiten wir in einer optimalen Auslastung. Mit bestehendem Personal und ohne Qualitätseinbussen wird mehr Leistung erbracht.
Die Unternehmung setzt alles daran, die Gesundheit und Arbeitssicherheit der Mitarbeitenden ins Zentrum der Arbeit zu stellen. Im Beizug von Spezialisten wird das "Safe working-Modell" ausgearbeitet, welches im September umgesetzt wird.
Wir nehmen uns den Lehrlingen mit viel Engagement an. Gut ausgebildete Lehrlinge sind der Schlüssel für zukünftig qualifizierte Mitarbeiter. Nach intensiver Vorbereitungsphase und Abnahme durch den suissetec-Auditor erhält die Rellstab Haustechnik AG die Zertifizierung zum "qualifizierten Lehrbetrieb Gebäudetechnik“.

2004 Gesundes Wachstum

... die Rellstab Haustechnik AG erkennt die Zeichen der Wirtschaft. Im Wohnsektor entsteht hohe Nachfrage. Der Bausektor gewinnt an Fahrt. Das gute Preis-/ Leistungsverhältnis der Rellstab Haustechnik AG wird von vielen Auftraggebern gesehen. Mit seriöser Auftragsabwicklung und sauberer Ausführung gewinnt die Unternehmung immer mehr Kunden.

2001 Gründung Aktiengesellschaft

... die Einzelfirma Theo Rellstab, Haustechnikanlagen wird durch die Handänderung von der Rellstab Haustechnik AG übernommen.

2000 Lichtblick

... die Auftragslage hat sich gebessert. Ein Wirtschaftsaufschwung ist in Sicht. Die Umstrukturierungen wie auch die eruierten und ausgemerzten "Leerläufe" in der Auftragsabwicklung und –ausführung tragen Früchte. Der Geschäftsab-schluss ist erfreulich. Der Personalbestand wird auf vierzehn Mitarbeiter aufgestockt.

1999 Kehrtwende

... das schwierigste Wirtschaftsjahr seit Bestehen der Unternehmung. Beat Rellstab schliesst das Studium ab. An der suissetec-Delegiertenversammlung nimmt Beat Rellstab das Diplom zum eidg. dipl. Haustechnikplaner Sanitär entgegen. Im Sommer wird der erste Lehrvertrag mit auszubildenden Sanitärinstallateuren abgeschlossen. Die Betreuung der Kunden ist immer wichtiger. Der 24h-Pikett-Service wird ins Leben gerufen.

1996 Umdenken

… die Wirtschaft gerät in die Depression. Private wie auch öffentliche Investitionen werden eingefroren. Ein Einbruch im Bausektor bahnt sich an. Die Auftragslage verschlechtert sich zusehends und die sehr hart umworbenen Aufträge erschweren den Abschluss. Der Personalbestand wird auf zehn Mitarbeiter reduziert.
Innovatives Umdenken ist gefragt. Theo Rellstab sucht nach Alternativen und gründet die Handels- und Produktionsfirma Europlast 2000. Beat Rellstab befasst sich mit der Umstrukturierung, dem Vereinfachen von Fabrikations- und Montageabläufen sowie mit sauberen Strukturen der Auftragsabwicklung. Mit internen Weiterbildungsprogrammen wird das Personal geschult. Die Werkstatt wird durch Zumietung von Räumlichkeiten an der Reutlingerstrasse 18 in Seuzach erweitert. Beat Rellstab beginnt die Weiterbildung zum eidg. dipl. Haustechnikplaner Sanitär (Meisterprüfung). Das Unternehmen tritt als Aktivmitglied dem SSIV/HVW (heute suissetec) bei.

1995 Umsatzrekord und Expandierung auf Heizungsanlagen

…seit Bestehen der Unternehmung wird der grösste Umsatz generiert. Fünfzehn Mitarbeiter sind in Anstellung. Im Zusammenhang mit der Realisierung des Neubaues der Mehrfamilienhäuser am Scheidweg in Seuzach wird erstmals auch ein grosser Heizungsauftrag ausgeführt.

1990 Grossaufträge

… Verträge für Grossaufträge wie der Neubau von zehn Mehrfamilienhäusern "im Seebühl" Seuzach werden abgeschlossen. Der Personalbestand wird infolge guter Auftragslage auf zehn Mitarbeiter erweitert, der Fahrzeugbestand auf fünf aufgestockt. Im Sommer wird die erste Computeranlage angeschafft und die Sekretariatsstelle zu 100% "fremd"-besetzt. Sohn Beat tritt die Zusatzlehre zum Sanitärzeichner in einem renommierten Ingenieurbüro in Winterthur an.

1987 Hochkonjuktur

… der Wirtschaftssektor Bauwesen floriert. Die Auftragslage ist sehr erfreulich und stabil. Sohn Beat Rellstab beginnt die Lehre zum Sanitärinstallateur im elterlichen Betrieb. Der Mitarbeiterbestand umfasst sechs Monteure.

1986 Realisierung Geschäfts- und Privatliegenschaft

… der Neubau der Privatliegenschaft von Theo Rellstab mit Geschäftsanbau wird ins Auge gefasst. Im Frühjahr wird der Grundstückserwerb am Scheidweg in Seuzach getätigt. Im Spätsommer, nach intensiven Planungsphasen, wird mit der Bauausführung begonnen.

1983 Erste Expandierung

... durch das fachlich korrekte montieren von Installationen und das saubere abwickeln von Aufträgen verzeichnet die Unternehmung einen stetig wachsenden Auftragseingang. Die bestehenden Strukturen sind ausgelastet und die Expandierung der Unternehmung wird unerlässlich. Die Unternehmung behauptet sich am Markt und fasst festen Fuss. Der Betrieb wächst kontinuierlich.

1981 Gründung

... der Eintrag im Handelsregister der Einzelfirma "Theo Rellstab Sanitäre Anlagen" mit Geschäftssitz in Seuzach erfolgt im Mai. Das Unternehmen zählt drei Mitarbeiter. Die Werkstatt und das Lager befinden sich im stillgelegten elterlichen Bauernhof.